Kufsteinerland

Auf dem Weg zur Gesundheit

Heilwanderungen und Wege des Wohlbefindens

Natur Wandern Kaiser (c) Kufsteinerland (3)
Die Natur ist das beste Heilmittel, das die Welt zu bieten hat. Und dazu unfassbar schön.

Eine glückliche, gesunde Zukunft. Der Wunsch eines jeden. Aber wie sagt man so schön? Die Menschen versäumen das kleine Glück, während sie vergeblich auf das große warten. Heilwanderungen sind zum Bespiel so ein kleines Glück - aber mit beachtlich großer Wirkung.
Genau deshalb habe ich mich im Kufsteinerland auf den Weg zu einer Heilwanderung gemacht, um Körper und Geist in Einklang zu bringen. Um glücklich zu sein.

Die Essenz von Heilwanderungen

Heilwanderungen dienen in erster Linie dazu, unsere innere Mitte zu finden. Sie dienen der Entschleunigung und dem Erhalt der geistigen Frische. Daher sind sie zum Beispiel auch Teil von gesundheitsfördernden Urlauben und wirken weit über den Urlaubszeitraum hinaus. Man könnte sagen, man gönnt sich selbst eine Art „Souvenir“, von welchem man auch nach seinem Aufenthalt noch etwas hat.

Aber nun zurück: Während meiner Wanderungen konnte ich verschiedene Heilkräuter entdecken, pflücken und lernen, diese weiterzuverarbeiten. Ich konnte unvergessliche Eindrücke der Natur und der Bergwelt sammeln.
Vor allem konnte ich jegliche Form von Stress und Alltag einfach abwerfen und mich auf die wichtigen Dinge im Leben fokussieren.

Was ist jetzt die Essenz?

Folgende Stichworte dürften Heilwanderungen am besten charakterisieren: Bewegung, Erholung und Durchatmen.
Zunächst ist eine Wanderung natürlich immer mit Bewegung verbunden. Zu den schönsten Plätzen der Natur, auf einsame Pfade im Gebirge und durch duftende Wiesen und Wälder wurde ich geführt.

Heilwanderungen sind übrigens auch im Winter möglich – unvergessliche Aussichten und Einsichten, über tiefverschneite Landschaften und in die Vegetation, sowie in die Tierwelt der kalten Jahreszeit lässt einem den Alltagsstress vergessen.

Gerade bei körperlicher Bewegung kann ich ideal entspannen und abschalten. Der Fokus liegt auf den unzähligen, zu gewinnenden Eindrücken der Natur. Der Weg aktiviert meine menschlichen Selbstheilungskräfte und durch die Kombination mit energetischen Übungen erwecke ich meine innere Kraft zum Leben. Entschleunigung und das Tanken neuer Energie sind die Essenz der heilend wirkenden Wanderungen.

Der Rück-Dich-Gesund-Pfad

Bad Häring wurde als erster Kurort in Tirol ausgezeichnet. Kein Wunder also, dass gerade in diesem idyllischen Örtchen der Fokus auf Gesundheit liegt.

Der Rücken ist ein elementarer Teil des Körpers und enorm wichtig für die innere Ausgeglichenheit. Gerade das alltägliche Wohlbefinden wird stark von einem gesunden Rücken geprägt. Weniger (An) Spannung und Stress sind das positive Resultat, Körper und Geist bleiben langfristig gesund.

Der Rück-Dich-Gesund-Pfad in Bad Häring in Verbindung mit der Kneipp-Anlage ist besonders für die „Rückenpflege“ zu empfehlen. An gesamt 10 Stationen mit 23 verschiedenen Übungen konnte ich zum Beispiel meine Halsmuskulatur kräftigen und dehnen, damit der Rücken alltäglichen Belastungen besser standhält.
Danach kam ich zu meinem persönlichen Highlight: dem nach der Idee Sebastian Kneipp’s gebildeten Kneippbecken vor der bezaubernden Kulisse des Bad Häringer Wasserfalls.

Die Muskulatur meiner Beine und deren Durchblutung wurden spürbar gestärkt. Ich ging im eiskalten Wasser, welches meine Beine bis zur halben Wadenhöhe umgab, hin und her – für 30 bis 60 Sekunden. Dabei soll darauf geachtet werden, dass ein Bein immer vollständig aus dem Wasser gezogen wird. Das habe ich natürlich auch genau so gemacht.

Diesen Vorgang wiederholte ich mehrmals – immer nach den 30 – 60 Sekunden verließ ich das Wasser um meine Füße durch Bewegung wieder zu erwärmen und ging dann wieder rein. Am Ende habe ich das Wasser von meinen Beinen lediglich abgestreift und sie wieder durch mehrminütige Bewegung erwärmt. Der eintretende Pflegeeffekt ist purer Balsam für Körper und Geist!

Wasserfall Bad Häring Wandern (c) Kufsteinerland (1)
Der Rück-Dich-Gesund-Pfad ist perfekt mit einem Spaziergang zum Bad Häringer Wasserfall kombinierbar.

Der Gesundheitsweg

Neben dem Rück-Dich-Gesund-Pfad und seinem magischen Kneippbecken hat Bad Häring noch einiges zu bieten. Zum Beispiel seinen Gesundheitsweg, welcher ebenfalls ein Hort der Ruhe und Entspannung ist. Das könnt ihr mir glauben :-)

Vom Kirchplatz aus spazierte ich in Richtung Sportplatz, vorbei am Hotel Thaler und am Lindbühlkreuz. Das Ziel meiner Wanderung war das Kurzentrum Bad Häring, welches ich über das Haslachmoor erreicht habe. Der ca. 3 Kilometer lange Weg führt an zahlreichen Erholungsstationen vorbei, welche ungeahnte Einblicke schenkten und meinen Sinnen intensive Eindrücke verliehen.

Von der Kraftquelle kam ich zur Wasserquelle. Von der Wasserquelle kam ich zur Sinnenquelle. Von der Sinnenquelle kam ich Schwefelquelle und von dort zur Moorquelle, bis ich anschließend an der Station Kräuter und Heilsteine nach Hildegard von Bingen angelangt bin. Düfte von frischen Kräutern, die heilende Wirkung von Schwefelwasser und wertvolle Informationen über die Kraftquelle des Lebens konnte ich mir vom Weg mitnehmen

Mein Hauptziel, welches ich mir selbst gesetzt hatte, war natürlich meine körperliche Gesundheit zu pushen und die präventive Aufrechterhaltung der geistigen und körperlichen Frische. Und das Ziel habe ich erreicht.

1 Kommentar(e)

ulrike Franz

10.05.2017 - 12:24 Uhr

Ich selbst kann es an meiner Gesundheit erkennen, wenn ich diese Gegend am Wochenende besuche, fühlen wir uns erholt und total entspannt. Eine wunderschöne Natur erwartet sie Viele meiner Freunde konnte ich schon davon überzeugen!

Mehr Kommentare
Noch keine Kommentare zu diesem Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. *Pflichtfelder