Kufsteinerland

Auf Schatzsuche im Kaisergebirge

Naturerlebnis Geocaching

1000 versteckte Caches - Das Naturschutzgebiet Kaisergebirge ist ein wahres Eldorado für Geocacher. Am ersten Kufsteiner Geocaching Auftaktevent, am 24. Juni 2017 haben alle Naturfreunde die Möglichkeit, gemeinsam mit Manfred Weidner aka Fred Bull die Schätze des Geocachings zu erforschen. Zur Vorbereitung auf das anstehende Event, starteten wir, sechs Studentinnen der FH Kufstein, begleitet von Fred Bull die Suche nach den versteckten Caches.

Gruppenfoto
Stolz nach unserer erfolgreichen Geocachingtour! Maxi, Kathi, Lena, Manfred aka Fred Bull, Jana, Andrea und Franzi. (V.l.n.r.)

Hinein ins Abenteuer

Wie man so schön sagt: Probieren geht über studieren. So starteten wir nach einer kurzen Einführung von Fred Bull gleich am Kaiserlift mit unserer ersten GPS-Schnitzeljagd. Der gewünschte Cach wurde direkt am Gerät ausgewählt und schon bekamen wir die nötigen Tipps für die Suche. Unterwegs mit zwei GPS-Geräten, Modell Oregon 450 und Oregon 600, folgten wir der Route am Bildschirm zum ersten Versteck. Überrascht von der einfachen und reibungslosen Suche, befanden wir uns bereits in der Nähe des ersten Caches. Durch gute Zusammenarbeit und mit Hilfe der GPS-Angaben zur Art des Caches zu der Entfernung zum Cach, fanden wir bald unseren ersten Geocach. Nun trugen wir uns, wie überraschend viele Geocacher vor uns, ins beigelegte Logbuch ein.

Schätze des Geocachings

Sofort nach dem Finden des ersten “Baumcaches“, ging es direkt ins Kaisertal, wobei uns die GPS-Geräte zu einem Wasserfall führten und wir auch hier nach kurzer gemeinsamer Erkundung, fündig wurden. Unser nächster Stopp war der “Friedhof der Kuscheltiere“, welcher von Fred Bull selbst kreiert wurde. Dies war mit Sicherheit einer der ungewöhnlichsten Plätze in freier Natur: Ein geheimer Ort, voll von Kuscheltieren aller eingeweihten und im Vorhinein informierten Besucher. Winterlich ging es weiter mit einem weiteren Cach von Fred Bull, dem “Christkindl-Postamt“. Hier haben Kinder die Möglichkeit ihr Brief an das Christkind tief im Wald, an einem vesteckten Waldplätzchen, abzugeben. Für das Finden des fortgeschrittenen und geschichtsbezogenen Cach, “Flokati´s Bunker“, war das Lösen eines Mysteriums nötig. Nach großartigem Teamwork, gelangten wir in eine höhergelegene, versteckte Höhle und erreichten hier unser letztes Ziel. Dies war mit Sicherheit nicht unser letzter Geocaching Ausflug!

Noch nicht genug?

Im Kaisergebirge verbergen sich noch viele weitere Caches, die nur darauf warten, gefunden zu werden. Fred Bull berichtete uns auf der gemeinsamen Wanderung von weiteren „findenswerten“ Caches. Am meisten begeisterten uns die “ATUS-Caches“ – 27 Qualitätscaches. Hier trommelte Fred Bull alle Geocacher in Kufstein zusammen, um ein Projekt durchzuziehen. Eine außergewöhliche Idee: Ein Adventskalender aus verschiedenen Caches.

1 Kommentar(e)

Manfred Weidner

03.08.2017 - 14:39 Uhr

Toller Bericht. Ich habe es genossen, ihn zu lesen. Mit einem Schmunzeln. Andrea, Franziska, Katharina, Jana, Maxi und Lena, macht weiter so. Ihr habt es echt drauf.

Mehr Kommentare
Noch keine Kommentare zu diesem Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. *Pflichtfelder