Kufsteinerland

Die Frau mit den vielen Talenten

Monika Baumgartner im Interview

Schauspielerin Monika Baumgartner ist vielen TV-Zuschauern als Elisabeth Gruber in der Rolle der Mutter beim „Bergdoktor“ bekannt. Die kommenden Wochen steht sie allerdings als Künstlerin beim OperettenSommer Kufstein auf der Bühne.

operettensommer_kufstein_anatevka_schauspielerin_monika_gruber (5)
Erfrischende Inszenierung des Musicalklassikers Anatevka

Eines der berühmtesten aller Musicals - Anatevka - steht beim mittlerweile zwölften OperettenSommer auf dem Spielplan. Der Charme und Witz des legendären Musicals, dazu die herausragende Kulisse der Open Air Arena, schaffen beste Voraussetzungen für unvergessliche Stunden für die Besucher.
Ich durfte heute die inspirierende Schauspielerin bei den letzten Proben auf der Festung Kufstein besuchen und ein wenig hinter die Kulissen blicken.

Damit bei der Premiere alles sitzt, fanden in der Hauptstadt Wien unzählige Proben statt. Frau Baumgartner, wie sind die Proben bis dahin verlaufen?

Die Proben waren sehr intensiv und auch anstrengend, vor allem wegen den warmen Temperaturen. Jedoch sind es für mich aus sehr wertvolle Tage, auf die ich mich immer wieder freute.

Sie sind den meisten als Elisabeth Gruber bei der TV-Serie „Der Bergdoktor“ bekannt. Worin sehen Sie den großen Unterschied von TV Produktionen zum Theater?

Ich vergleiche das Theater und TV Produktionen gerne mit einem Paar Schuhe. Die TV Produktion ist dabei mit einem Halbschuh zu vergleichen. Es ist weniger zu machen, man kann die Szenen immer wieder wiederholen. Im Gegenzug dazu ist das Theater ein Bergschuh. Eine Aufführung im Theater steckt ein großer Aufwand dahinter. Die besondere Herausforderung ist es, live vor einem Publikum zu spielen. Es gibt nur diese eine Chance. Laufen kann man in beiden Schuhen. Ich finde die Abwechslung äußerst spannend. Das ist auch der Reiz an der Schauspielerei.

Worin sehen Sie das Besondere am OperettenSommer Kufstein?

2017 durfte ich das Erste mal hier auf der Bühne als Maria Theresia stehen. Eine Freiluftbühne stellt immer eine Herausforderung dar. Das Ambiente der geschichtsträchtigen Festung mit den Bergen im Hintergrund bietet ein unvergleichliches Bild, nicht nur für die Zuseher.

Wie bereits erwähnt, sind Sie im letzten Jahr in die Rolle der Maria Theresia geschlüpft. Dieses Jahr spielen sie eine konträre Rolle in der armen Mutter "Golde? Worin sehen Sie den Reiz an der Schauspielerei?

Genau das ist das Tolle an diesem Beruf ist es in die verschiedensten Rollen zu schlüpfen. Das macht den speziellen Reiz der Schauspielerei aus. Da ich keine ausgebildete Sängerin bin, stellen die musikalischen Szenen eine besondere Herausforderung unter den vielen professionellen Sängern für mich dar.

Und noch zum Abschluss, finden Sie die Zeit durch die Stadt Kufstein zu schlendern?

Heuer ist die Produktion weit aufwendiger, die Proben nehmen viel Zeit in Anspruch. Deshalb habe ich nur wenig Gelegenheit dazu. Zum Glück war ich bereits 2017 vor Ort und konnte mich dort ein wenig umsehen.
Ich bedanke mich für ihre Zeit und freue mich auf eine einzigartige Inszenierung des Musicalklassikers Anatevka vor dem historischen Ambiente.

0 Kommentar(e)

Mehr Kommentare
Noch keine Kommentare zu diesem Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. *Pflichtfelder

Das könnte Sie auch interessieren