Kufsteinerland

Wasser Marsch!

Klammen und Wasserfälle im Kufsteinerland

Es ist heiß, das Thermometer überschreitet die 30 Grad Marke und die Badeseen sind gut besucht. Wer träumt an solchen Tagen nicht von einer Abkühlung. Nein, nicht im Schwimmbad, sondern mitten in den Bergen. Ein kleiner Vorgeschmack: Du stehst auf einer Holzbrücke zwischen wildromantischen Felsen, eine kühle Brise kaltes Wasser berührt dein Gesicht, der tosende Wasserfall übertönt alles rundherum und eine mystische Stimmung macht sich breit. Na, Lust bekommen? Dann solltest du unbedingt bald einen Ausflug zu einer der schönsten Klammen und Wasserfälle im Kufsteinerland planen. Hier die beliebtesten „Cool“-Spots in Town:

glemmbachklamm-2
Ein Ausflug zur Glemmbachklamm in Thiersee eignet sich am besten an heißen Sommertagen. Die Wanderung geht über einen netten schmalen Waldweg.

Glemmbachklamm – für Wasserratten

Dort, wo sich das Wasser seit vielen Jahrhunderten seinen Weg vom Berg ins Tal bahnt, zeigt sich die Natur abenteuerlich und mystisch. Eine Wanderung durch die Glemmbachklamm im Kufsteinerland ist ein einzigartiges Erlebnis inmitten einsamer, wilder Bergschluchten. Die Tour, die man von Landl aus stromaufwärts oder von Riedenberg aus stromabwärts startet, garantiert rund zweieinhalb Stunden erfrischende Erlebnisse. Im Gegensatz zu anderen Wanderungen, wirst du in der Glemmbachklamm so richtig nass. Zumindest an den Füßen. Wasserratten durchqueren rund zehn Mal die kühlen Fluten. Ganz nach dem Motto: Raus aus den Bergschuhen und die kühle Erfrischung an den nackten Zehen spüren.

Wer auf Nummer sicher gehen möchte und nicht mit nassen Füßen weiterwandern möchte, der sollte sich ein zweites Paar Bergschuhe in den Rucksack packen. Die Tour eignet sich perfekt für die gesamte Familie und bietet pure Abwechslung: von Balanceakten über die Steine bis hin zu Holzstegen warten auch Drahtseil-Sicherungen entlang des Weges. Wenn du den reißenden, kristallklaren Bach ganz genau beobachtest, siehst du kleine Wasserbewohner wie pfeilschnelle, kleine Bachforellen.

Ausrüstungstipp: Ein zweites Paar Bergschuhe und Socken einpacken, damit die Füße immer trocken bleiben!

Wasserfall Bad Häring – Die Energietankstelle

Es ist der Ort der Gesundheit und Entspannung. Bad Häring ist seit der Entdeckung des unterirdischen Schwefelwassers und der Errichtung der Heilquelle beliebt für Kur- und Wellnessaufenthalte. Ein ganz besonderer Kraftplatz ist der Wasserfall. Von der Dorfstraße nach Osterndorf folgst du dem rechten Weg hinter dem Gasthaus Bierhäusl. Ab jetzt heißt es: Immer den Ohren nach. Schon von weitem übertönt das tosende Rauschen den Autolärm der fernen Straßen.

wasserfall-bad-haering-1
Tosend schießt das Wasser vom Fels und die Geräuschkulisse breitet sich zwischen den Bäumen aus.

Kaum angekommen, kann man wahrlich die Kraft des Wassers spüren. Das kühle Nass donnert über die Schluchten so laut hinunter, dass man fast seine eigene Stimme nicht mehr hört. Das ist aber nicht störend, ganz im Gegenteil. Das macht den Kraftplatz so einzigartig. Während dich vor dem Wasserfall immer wieder eine leichte „Regenbrise“ streift, findest du im Kneipp-Wasserbecken nebenan Abkühlung für die Füße. Und auch deinem Rücken kannst du hier Gutes tun: Beim „Rück-dich-Gesund-Pfad“ warten über 23 verschiedene Kräftigungs- und Dehnungsübungen. Gesund, gesünder: Bad Häring. Auf jeden Fall einen Ausflug wert.

Gießenbachklamm – perfekt mit Kindern

Ein Ausflug zur Gießenbachklamm ins benachbarte Kiefersfelden verspricht Spaß und Action für die gesamte Rasselbande. Gestartet wird die abenteuerliche Exkursion vom Parkplatz an der Thierseestraße. Dort triffst du schon auf das erste Highlight: das größte Wasserrad Oberbayerns, das zum Blickfang für die Kleinsten wird. Nur wenige Meter weiter erfährst du, warum es Wasserräder überhaupt gibt und wie man damit Energie gewinnen kann.

Am E-Werk vorbei einen Waldhang hinauf, befindest du dich in der idyllischen Schlucht. Ein gut gesicherter Weg oberhalb der Klamm bietet tiefe Einblicke in das tosende Gewässer unter dir. Kurze Rast gefällig? Nur wenige Meter nachdem du den Bach inklusive Damm überquert hast, biegst du links zur Schopper-Alm ab.

Schon von Weitem hört und sieht man, dass Kinder hier herzlich willkommen sind. Ein riesiger Spielplatz vor dem Haus, ein offener Stall, ein Streichelgehege und ein Sandkasten machen die Alm am Ende der Gießenbachklamm zu einem kleinen Kinder-Paradies. Und auch Mama und Papa werden von den Wirtsleuten mit selbstgemachten Kuchen und Schnaps verwöhnt. Die eineinhalbstündige Rundwanderung mit Bach, Klamm, Spielplatz, Wasserrad und Staudamm ist die perfekte Familientour an heißen Tagen.

giessenbachklamm-kiefersfelden
Die eineinhalbstündige Rundwanderung mit Bach, Klamm, Spielplatz, Wasserrad und Staudamm ist die perfekte Familientour an heißen Tagen.

Wasserfall Erl – Wanderung für Genießer

Wie kleine und unscheinbare Bäche zu imposanten Wasserfällen werden, sieht man beim Wasserfall in Erl. Der Trockenbach, der unterhalb des Kranzhorns entspringt schlängelt sich durch Täler, Wiesen und Wälder. Ruhig, idyllisch und perfekt für Wanderer, die nach einer Abkühlung suchen. Doch das Gewässer kann auch anders. Spätestens, wenn du den Trockenbachwasserfall erreichst, siehst und spürst du seinen „starken Charakter“. Über 50 Meter donnern die Wassermassen hinunter.

Tipp: Vom Parkplatz in der Nähe des Passionsspielhauses wanderst du rund 30 Minuten gemütlich in Richtung Wasserfall. Der Weg ist gut beschildert und führt entlang eines sehenswerten Stausees vorbei.

0 Kommentar(e)

Mehr Kommentare
Noch keine Kommentare zu diesem Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. *Pflichtfelder

Das könnte Sie auch interessieren