Kufsteinerland

Mut zur Stille

Orte zum Innehalten und eine kleine Anleitung um zur Mitte zu kommen

Kraft- und Bewusstseinsplätze? Energie sammeln und zur Mitte finden an bestimmten Orten? Keine Sorge, auch ich bin diesem Thema anfangs sehr skeptisch gegenübergestanden. Aber ich habe mich darauf eingelassen. Für mich war es eine eindrückliche Erfahrung und nun verstehe ich, warum es diese Plätze gibt.

Die folgenden Tipps sollen euch helfen ebenfalls Mut zur Stille zu finden, den Alltag loszulassen und kraftvolle Orte kennenzulernen. Kraftplätze oder Bewusstseinsplätze dienen der Reise zu sich selbst. Tatsächlich wirken die Orte befreiend und auf eine andere Art auch heilsam, wenn man sich eben auf den Platz einlässt.

Auf diesem Wege möchte ich eine kleine Anleitung geben, wie ihr die Kraft aus solchen Orten schöpfen könnt.

5 Schritte zu sich selbst

  1. Tief ein und ausatmen und dabei die Atmung bewusst wahrnehmen.
  2. Einen festen Stand haben und dabei versuchen den Boden zu fühlen. So verschaffst du dir eine Verbindung zur Erde
  3. Reaktiviere dein Bewusstsein und lasse deinen Gedanken freien Lauf
  4. Atme ein und bitte um Energie
  5. Schließe die Augen und richte die ganze Aufmerksamkeit nur auf dich. Versuche deinen Körper und deine Seele bewusst zu spüren.

Es ist durchaus möglich, sich beliebige Plätze auszuwählen oder auch seinen Lieblingsort zum Kraftplatz zu machen. Dennoch habe ich für alle jene, die noch Tipps benötigen,die schönsten Winterkraftplätze im Kufsteinerland zusammengetragen.
Dort, wo die Natur noch unberührt ist, lässt sich neue Energie schöpfen. Die Plätze dienen als Gesundheitsquelle und bereichern nicht nur Geist und Seele, sondern auch das allgemeine Wohlbefinden. Die folgenden Plätze sind besonders im Winter ein Erlebnis und in der kalten Jahreszeit leicht zugänglich.

Blaue Quelle, Erl

Liegt hinter dem gleichnamigen Gasthaus und ist leicht über einen kleinen Fußweg (ca. 2 Minuten) zu erreichen. Ein Platz der Tiefe, der Ruhe. In Kontakt mit seinen Gefühlen und seiner Intuition kommen. Die Blaue Quelle Erl gilt als ältestes Naturdenkmal Tirol.

Steinkreis am Riedenberg, Thiersee

Mit dem Auto nach Landl und abzweigen in den Ortsteil Riedenberg. Beim Gh. Wastler parken und dann etwa einen Kilometer zurück zu einer baumfreien Fläche. Bei dem Kruzifix dann in ca. nordöstlicher Richtung ca. 250m in den Wald hinein, bzw. dem Schild „Steinkreis“ folgen. Evtl. Schneeschuhe notwendig.
Der Steinkreis in Thiersee kann eine lange Geschichte erzählen, bin zu den Kelten reicht der Ursprung zurück. 2009 wurde er von einer Druidin vermessen. Die Wirkung dieses Ortes ist unter den Kennern bekannt. Der sechseckige Steinkreis bietet Schutz, fördert das Wachstum und erhöht die Lebensenergie der Erde, der Natur und somit die Energie in uns Menschen.

Mayrhofener Kreuz, Thiersee

Von der Ortsmitte aus am Hotel Thaler vorbei in Richtung Hotel FohNatur. Die Straße führt Sie weiter zum Bauernhof Mayrhof. Hinter dem Bauernhof rechts entlang auf dem Bergrücken zum Mayrhofer Kreuz.
Das besondere an diesem Kraftplatz ist die Beleuchtung des Kreuzes in den Abendstunden. An sonnigen Tagen bietet sich eine Schneeschuhwanderung an oder sogar die Benützung der Langlaufloipe. Oben am Kreuz erwartet euch ein freier Rundblick. Freiheit. Dem Himmel nahe sein. Ein schönes Ziel sowohl für den Sonnenaufgang als auch Sonnenuntergang.

Marienkapelle, Kufstein

Der Aufstieg ab Kufstein (Prof.-Sinwelweg) verläuft auf einem breiten Weg. Hinter den Häusern von Vorderdux leitet ein ansteigender, schmaler Pfad nach wenigen Metern zur Kapelle hinauf.
Die Kapelle ist nicht nur ein Ort de Rückzugs und des Gebets, auch für Wanderer, Bergsteiger und Mountainbiker dient die Kapelle als Rastplatz. Belohnt wird man mit einem wunderbaren Ausblick – im Vordergrund die Kapelle und dahinter der imposante Kaiser.

Egelsee, Kufstein

Vom Hechtsee Restaurant entlang des östlichen Seeufers zum Seeabfluss. Kurz davor rechts über eine Wiese zum Waldrand, entlang eines Forstweges durch ein Waldstück zum Egelsee.
Ein Besuch des Sees hat eine völlig entspannte und entschleunigte Wirkung. Sobald man in der Nähe des Ufers anlangt, taucht man ein in eine Stille und Entspannung weit weg vom Alltag. Der Platz hat etwas Befreiendes. Der Egelsee ist ein Naturdenkmal. Naturbelassen bietet er für gestresste Menschen einen idealen Platz zum Ausspannen.

St. Nikolaus Kapelle, Ebbs

Der Kaiserbergstraße zwischen Kirche und Oberwirt Richtung Kaisergebirge folgen.
Nach ca. 1000 m steigt die Straße steil an. An der folgenden Straßengabelung nach links abbiegen. Am Waldrand beginnt Steigung nach St. Nikolaus. Nach einigen
Kehren im wieder freien Gelände nach links zur Kapelle abzweigen. Das ganz letzte Stück ist im Winter manchmal glatt.
Sie ist schon von weitem sichtbar, thront sie auf einem kleinen Hügel vor dem Zahmen Kaiser bei Ebbs. So markant wie die Lage der Kapelle ist, so unscheinbar ist die äußere Optik. Ein Blick ins innere der Kirche lohnt sich allerding, birgt sie einige Schätze.
Besonders zum Sonnenuntergang ist dieses heilige Fleckchen ein echter Tipp.

Maria Heimsuchung, Niederndorf

Die Kapelle ist in 30 Minuten Gehzeit über einen Waldweg (Beginn etwas nördlich der Pfarrkirche), der von handgemalten Kreuzwegtafeln begleitet wird, erreichbar.
Ein Ort der Ruhe und zum Kraft tanken. Die Wallfahrtskapelle steht auf einer Waldlichtung mit weitem Ausblick auf das massive Kaisergebirge. Die Kraft des Waldes spürt man hier besonders intensiv.

In diesem Sinne wünsche ich euch, dass ihr den Weg zu eurer inneren Mitte findet und viel Energie und Kraft tankt.

0 Kommentar(e)

Mehr Kommentare
Noch keine Kommentare zu diesem Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. *Pflichtfelder

Das könnte Sie auch interessieren