Kufsteinerland

Wie wandern Holländer, Deutsche, Österreicher?

Klischees und Realität

harald_loeffel
Als leidenschaftlicher Wanderer liebt Harry es in den heimatlichen Bergen und Wäldern unterwegs zu sein.

Klischees – jeder kennt sie, jeder hat sie und keiner mag sie, wenn es um das eigene Volk geht. Gerade in einer Tourismusregion lernt man Menschen mit verschiedenster Herkunft kennen. Wie sich Gäste aus den Ländern, die am häufigsten unsere Region besuchen, beim Wandern anstellen, welche Eigenheiten sie besitzen und worüber andere gerne mal schmunzeln, erzählt mir Hiking Harry, unser allseits beliebter und langjähriger Wanderführer.

Gibt es Unterschiede zwischen Wanderern aus den verschiedenen Ländern?

„Ja, es gibt schon einige Unterschiede. Allerdings sind diese Unterschiede für meine Begriffe nicht sooooo gravierend, eher von Person zu Person.“

Stimmen gewisse Klischees wirklich oder sind sie nur heiße Luft?

„Es kommt mir vor, dass es diese typischen Klischees als solche mittlerweile nicht mehr gibt, wie z.B. den Straßenschuh/Halbschuhtouristen. Das sind heute dann meistens Wanderer, die zumindest Walking-, Hiking- oder Trailrunningschuhe tragen.“

Sind deutsche Wanderer von der Ferne anhand ihrer Kleidung erkennbar?

„Deutsche Wanderer tragen nur mehr ganz vereinzelt Socken in Sandalen, oder berguntaugliche Straßenschuhe. Andere früher typische Bekleidung, wie Wander(filz)hut, Knickerbocker und karierte Hemden wurde zum großen Teil durch Funktionskleidung abgelöst. Allerdings ist mein Eindruck, dass deutsche Wanderer gerne alle Daten genauestens wissen möchten – exakte Weglänge, Höhenunterschiede, wie die einzelnen Berge heißen und die Gehzeit, und all das am besten auf Tafeln lesen können möchten. Da hilft es nichts, wenn man bemerkt, dass die Gehzeiten bei jedem anders sind, weil jeder etwas anders geht.“

Kann man alle holländischen Wanderer auf Deutsch ansprechen?

„Holländische Wanderer trinken gerne Kaffee - ihre "kopje koffie" - und ja, fast alle sprechen und/oder verstehen recht gut Deutsch, das ist auch mein Eindruck. Exakte Weglänge und Zeiten werde ich da weniger gefragt. Außerdem leben Holländer die „gezelligheid“. Dieses inoffizielle „Landesmotto“ spürt man von der ersten Begegnung an.“

iStock-95282707-MEDIUM-copyright-RapidEye
Ein Klischee schlechthin: Wandern mit Sandalen.

In Österreich wandert anscheinend jeder! Kannst du das bestätigen?

Nicht alle Österreicher gehen regelmäßig wandern und sind deshalb sehr erfahren. Allerdings mein Eindruck ist, dass wer in einer bergigen Region aufwächst sich auch in den Bergen geschickter anstellt. In der Lederhose wird größtenteils eher nur zu Bergmessen oder zu Hütten mit einer musikalischen Veranstaltung gewandert. Auch bei ihnen hat Funktionsbekleidung inzwischen Einzug gehalten.“

Was bringt dich bei ausländischen Wanderern oftmals zum Schmunzeln?

Schmunzeln muss ich...

  • wenn ich gefragt werde, ob das Glas Milch auf der Hütte von den Kühen stammt, die wir unterwegs gesehen haben.
  • wenn ich gefragt werde, ob es nachmittags regnen kann, wenn morgens der Himmel schon ¾ bedeckt ist.
  • wenn ich am Fuße eines Berges gefragt werde, ob es recht bergauf geht.
  • wenn ich gefragt werde, wo der Shuttlebus ins Kaisertal losfährt.
  • wenn ich gefragt werde, ob es nicht langweilig sei, immer dieselben Wanderungen zu gehen. („...ein Platz sieht nämlich niemals zwei Mal gleich aus...“)

0 Kommentar(e)

Mehr Kommentare
Noch keine Kommentare zu diesem Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. *Pflichtfelder

Das könnte Sie auch interessieren