Kufsteinerland

Kulinarische Rundreise beim KUlinaria Genussfestival

Foodsharing, Fermentation & Co.

Ein traumhaftes kulinarisches Muttertags Wochenende liegt hinter uns. Es war nicht nur geprägt von warmen Sonnenstrahlen und saftig blühender Naturlandschaft, sondern auch vielen bunten Gaumenfreuden im Rahmen des KUlinaria Genussfestivals.

hd-street-food-markt-kufstein-copyright-christina-ehammer-35
Neben dem eigentlichen Street Food Markt am Fischergries gab es eine Reihe an spannenden Themenveranstaltungen

Ich startete mein Wochenende in die Welt der Kulinarik bei einem Fermentations-Workshop im Lebensmittelpunkt Kufstein.

Wenn es in den Gläsern zu blubbern beginnt

Starten durfte ich, wie gesagt, mit einem spannenden und trendigen Thema. Hermann Troger aus Kufstein hat sich ganz dem Fermentieren verschrieben. Wir haben viel um Pilzkulturen wie Kefir und Kombucha von ihm erfahren. So setzt man zum Beispiel Blaubeeren mit Wasser, Zucker und Kefir an, um einen köstlichen Saft zu erhalten. Ebenso gab er uns Einblicke in die Bier-Fermentation und Gemüse-Fermentation.

Mein persönliches Highlight war allerdings die Herstellung eines veganen Cashewkäse, auf den ich gerne näher eingehen möchte. Es handelt sich hier um einen super leckeren Pflanzenkäse in Rohkostqualität, der mit selbst gezogenen Milchsäurekulturen erstellt wird. Der Arbeitsaufwand hält sich sehr in Grenzen. Durch die Fermentation werden die Nüsse sehr leicht verdaulich und für den Körper auch verwertbar. Cashewnüssen enthalten neben vielen Mineralstoffen, B-Vitamine und Folsäure und fast 20% Eiweiß, welches die stimmungserhellende Aminosäure L-Tryptophan enthält – auch die Vorstufe zu Serotonin genannt. Dieser Käse macht im wahrsten Sinne des Wortes – GLÜCKLICH 😊 Rezepte findet man zahlreiche im Netz.

Mein ganz persönliches Kaffeeerlebnis

Besonders beeindruckend fand ich auch den Barista Workshop mit Julian – seines Zeichens Rohkostspezialist und Lieferant.

hd-kulinaria-genussfestival-kufstein-barista-einfuehrung-spezialitaetenkaffee-copyright-christina-ehammer-10
Julian Neuhauser - Rohkaffee Importeur, Kaffeesommelier, und langjähriger Barista

Auch bei Kaffeebohnen legt er hohen Stellenwert auf Bohnenqualität und deren Beschaffenheit. Nach einer informativen Einschulung über die Bohnensorten und Qualitäten, die man an einer gleichmäßigen Farbe erkennt, durften wir gemeinsam Kaffeesorten in schönen Riedelgläsern verkosten.

Wen es vielleicht noch interessiert: Barista ist eine Berufsbezeichnung für jemanden, der in einer Kaffeebar arbeitet und für die Zubereitung von Kaffeespezialitäten verantwortlich ist. Barista heißen Damen wie auch Herren gleichermaßen und das Wort kommt aus dem Italienischen und steht für Barkeeper.

Aus allen Schüsseln schöpfen beim food sharing

Am Samstag zu Mittag hieß es beim Gourmethotel Unterwirt: Herbei! Beim Essen wird gesprochen. Wie immer wurden wir bei den Unterwirts‘ Leuten mit einem köstlichen Aperitif an einer festlich gedeckten Tafel empfangen. Dieses Mal lautete das Motto: „Wir lieben Wiener Schnitzel!“ und der sogenannte Longtable wurde weiß und gelb eingedeckt.

Hier ein paar Schnappschüsse...

Herrlicher Frühlingsalat wurde in großen Schüsseln eingestellt und die Schnitzel, welche übrigens in echtem Butterschmalz heraus gebacken wurden, wurden auf schönen Tableaus serviert und von Gast zu Gast weiter gereicht.

Alleine dabei entstanden viele spannende und nette Gespräche. Für mich hat das Konzept funktioniert und auch unsere Kinder konnten neue Freundschaften schließen. Rundum eine gelungene Veranstaltung am Fuße des Kaisergebirges – der Ausblick auf die imposante Bergwelt war nämlich inklusive 😉

Auf der Suche nach Ernährungstrends mit Hanni Rützler

Am Samstagnachmittag hatten wir dann Hanni Rützler, seines Zeichens Food-Expertin, vom Zukunftsinstitut zu Gast im Kufsteiner Kultur Quartier. Sie führte uns in die Welt der Essenstrends ein. So spannte sie ihren Bogen von früheren Essensgewohnheiten, in denen die Fülle Reichtum bedeutet, wohingegen heutzutage weniger gleich mehr ist.

hanni-ruetzler-copyright-thomas-wunderlich
Hanni Rützler - Ernährungswissenschaftlerin und Foodtrendforscherin

Ein bisschen Ekel kam beim Thema Insektenküche auf und ich lernte sehr interessante Dinge, wie z.B. dass Insekten heute sogar zu Hause gezüchtet werden, um sie dann zu verspeisen *arg*.

Besonders interessant fand ich aber die Tatsache, dass Gemüse heute als Hauptspeise gesehen wird und Fleisch immer mehr zur Beilage mutiert. Durch diesen Trend, dem entgegen übrigens die Paleo-Ernährung steht, gewinnen Gemüsesäfte immer mehr Aufwertung, da sie als Geschmacks- und Farbverstärker genutzt werden. So wird zum Beispiel frischer Petersiliensaft auf Ziegenkäse serviert, weil dies ein schönes Bild abgibt.

Dies bestätigt ein altes Sprichwort, dass „das Auge immer mit isst.“

Streetfood am Fischergries

Das Herzstück des kulinarischen Wochenendes war aber mit Sicherheit der Streetfood Markt im Herzen von Kufstein. Wie immer war der Fischergries mit bunten Foodtrucks und Stände geschmückt.

hd-street-food-markt-kufstein-copyright-christina-ehammer-18
Duft-Wolken am Kufsteiner Fischergries direkt am Inn-Ufer

Ich durfte mich am Sonntag mit meiner Familie durch die Kulinarik Meile kosten. Am Programm standen Pulled Pork Burger, frittiertes Ei mit Cremespinat, Craft Bier und gebackenes Eis … es hätte noch viel mehr gegeben, aber irgendwann musste ich dem Schlemmen auch mal ein Ende setzen.

Es war ein durch und durch gelungenes Wochenende und ich freue mich bereits auf nächstes Jahr, wenn es wieder heißt – Kulinaria Genussfestival.

0 Kommentar(e)

Mehr Kommentare
Noch keine Kommentare zu diesem Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. *Pflichtfelder

Das könnte Sie auch interessieren